Pavarana-Feier am 16.06.2016 วันออกพรรษา 僧自恣日法會 වප් පුන් පොහොය

pavarana1
pavarana2
pavarana3

 

Buddhistischer Feiertag am 16.10.2016 (2559)
Herzliche Einladung zur Feier anlässlich des Endes der Regenzeitklausur am buddhistischen „Tag der Vergebung“
วันออกพรรษา 僧自恣日法會 වප් පුන් පොහොය

Am Sonntag, den 16. Oktober kommt die dreimonatige Regenzeit mit dem Vollwerden des Mondes zu ihrem Abschluß. Diesen Vollmondtag nennen wir Pavarana-Tag, da an ihm nicht wie sonst üblich die Ordensregel (pātimokkha) rezitiert wird, sondern statt dessen alle Mönche sich in einer gemeinsamen Feier gegenseitig eine Einladung (pavāranā) aussprechen. Jeder Mönch bittet seine Mitmönche demütig darum, all jenes zur Sprache zu bringen, was ihnen während der gemeinsam verbrachten letzten drei Monate der Regenzeitklausur negativ aufgefallen sein könnte.

„Ich befrage, oh Ehrwürdige, den Sangha, ob gesehen, gehört oder vermutet worden ist [daß ich ein Fehlverhalten während der Regenzeit beging]; dann sagt es mir, oh Ehrwürdige, von Mitleid bewogen. Wenn ich es sehe, werde ich es wiedergutmachen.“

Auch Verdächtigungen oder Gerüchte sollen angesprochen werden, wobei dies im Geist der Güte geschehen und der Förderung der Gemeinschaft dienlich sein soll. Maßstab hierfür sind die Worte mit denen der Buddha Mönche fragend begrüßte, die ihn nach dem Zuendekommen der Regenzeit besuchen kamen:

„Wie geht es euch, ihr Mönche, habt ihr die Zeit gut verbracht, habt ihr friedvoll, freudig, streitlos und angenehm die Regenzeit verbracht, hattet ihr keinen Mangel an Almosen?“

Der Pavarana-Tag ist somit ein Zeitpunkt der Selbstreflexion im Jahreskreis, eine Gelegenheit der prüfenden Spiegelung des eigenen Verhaltens und Fortschritts in den Augen seiner Mitmönche wie auch eine Möglichkeit für alle Mönche, Dinge anzusprechen, die vielleicht sonst unangenehm anzusprechen wären. Für die Ermahnung durch die Mitmönche ist man dankbar und nutzt etwaige Kritik um sich selbst weiter zu entwickeln.

Auch für Buddhisten in der häuslichen Nachfolge kann dieser Tag die kostbare Gelegenheit bieten, einmal im Kreise der Familie, bei Freunden, Mitarbeitern und ganz besonders auch im Tempel die seltene Frage zu stellen:

Gibt es irgend etwas in meinem Verhalten, womit ich Dich beeinträchtige oder etwas, worin ich mich bessern sollte?

Der Pavarana-Tag fördert dadurch den Mut zur Offenheit für die Meinung anderer. Er steht für ein gegenseitiges Sich-Zuhören in Geduld und für ein Aussprechen von konstruktiver Kritik im Geist des sich wirklich Fördern-Wollens. Die Pflege eines harmonischen Miteinanders, das Nicht-Aufkommenlassen von übler Nachrede und die Befreiung von Groll und Nachtragen sind zentrale Anliegen dieses Tages.

Die Worte von Sariputta, eines für seine große Weisheit bekannten Schüler des Buddhas, mögen wir uns am Pavarana-Tag besonders zu Herzen nehmen:

„Dem Weisen folg‘ wie einem Mann, der Schätze findet,
Wenn er dich tadelt und dir deine Fehler kündet;
Mit einem, der dich fördert, bist du dann verbündet.“
(Dhammapada, Vers 76)

Für alle Freunde und Unterstützer des buddhistischen Ordens ist das Zuendegehen der Regenzeit eine Gelegenheit, Mönche und Nonnen zu besuchen und sie mit notwendigen Gaben zu versorgen (sangha-dāna).

Einer Legende nach kommt diesem Tag noch eine weitere Bedeutung zu. Der Buddha soll einmal während einer Regenzeit für drei Monate in den feinstofflichen Daseinsbereich der himmlischen Ebene aufgestiegen sein um der eigenen Mutter, die bereits kurz nach seiner Geburt gestorben war, wie auch anderen Wesen des Tavatimsa-Himmels den Dhamma darzulegen. Der Erwachte wird nicht nur als Lehrer und Vorbild für uns Menschen angesehen, sondern auch als Unterweiser der göttlichen Wesen (satthā deva-manussānam) bezeichnet. Im Gedenken an seine Rückkehr am Pavarana-Tag werden Gaben gespendet und mit Lichtern ein Willkommensgruß an den Buddha ausgesprochen.

Wir laden Sie alle recht herzlich ein, diesen Feiertag gemeinsam mit uns im Bodhi Vihara zu verbringen!

Programm am 16.10.2016

10:00 – 11:30 Andacht, Meditation & Uposatha-Sila
11:30 – 12:00 Sanghadāna & Essensspende
12:00 – 13:30 Mittagspause – (Mittagessen bitte selbst mitbringen)
13:30 – 15:30 Ehrenamtlichen-Treffen / Team-Besprechung (Wir freuen uns auf weitere an der Mitarbeit Interessierte!)

16:00 – 18:00 Andachtsfeier zum Pavarana-Tag mit Buß- und Vergebungsritual am „Tag der Vergebung“
18:00 – 18:30 Kerzenprozession zur Buddha-Statue am Domberg, Segenswünsche und Teilen der Verdienste

Ort: Fischergasse 11, 85354 Freising (Stadtzentrum)
Tel: 08161-8628310 (Bibliothek)
Rückfragen: info@bodhi-vihara.org

Oktober 12, 2016

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.