Anteilnahme und Gedanken zum Terroranschlag in München

38302192

 

Wir fühlen mit den Opfern des Anschlages in München. Mögen sie Frieden und Leidfreiheit finden!

In Zeiten des Terrors, dessen Ziel es ist, Furcht und Panik in den Herzen der Menschen hervorzubringen, ist es wichtig, geistige Qualitäten wie Furchtlosigkeit und Selbstsicherheit zu entwickeln.

Viele Buddha-Statuen strecken die Hand in der Geste der Furchtlosigkeit (Abhaya-Mudra) aus: “Fürchtet Euch nicht!”

Angesichts der vielen Schrecken, die diese Welt und der Kreislauf von Geburt, Alter, Krankheit und Tod mit sich bringen, sehen wir, daß nur das mutige sich den Herausforderungen stellen positive Veränderungen in und um uns bewirkt.

Um Terror nachhaltig überwinden zu können ist es deswegen notwendig, Freiheit von Furcht zu entwickeln. Denn aus Furcht erwächst viel neues Unheil. Wir werden blind vor Angst und lassen die dunkle Seite in uns gewähren. Das wollen wir unbedingt verhindern lernen.

Mögen alle Wesen frei von Furcht & Terror sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.