Schlagwort-Archive: Vollmond

Vandana & Puja – den Buddha, Dhamma und Sangha verehren. Vollmond-Fasten am Mo. 20.06.

Vollmond Uposatha am 20.6 (Large)

Vollmond-Fasten am 020.06.2016 (2559)
Buddhistischer Abend am Uposatha-Tag
กิจกรรมวันธรรมสวนะ 半月共修 (初一/十五) පෝය දවස වැඩසටහන

Programm

19:00  Vandanā  & Pūjā – den Buddha, Dhamma und Sangha verehren. Praktische Anleitung und Erklärungen zur Durchführung einer  Andachtsfeier zu Hause oder im Tempel.  (für Anfänger)

aus der Vortragsreihe: Grundlagen des buddhistischen Lebens

20:00 Andachtsfeier mit Buddhapuja und Meditation
20:45 Gedankenaustausch bei Tee- und Saftfasten
Ort: Fischergasse 11, 85354 Freising (Stadtzentrum)

Buddhistisches Kloster Bodhi Vihara
Bodhi Vihara Buddhist Monastery
วัดโพธิวิหาร เมืองไฟรซิ่งค์
德國菩提精舍 බෝධි විහාරාය
Domberg 10 & Fischergasse 11
85354 Freising
Tel: 08161-8627310
E-Mail: info@bodhi-vihara.org
Website: www.bodhi-vihara.org

 

Wenn Sucht & Verlangen die Vernunft auszuschalten drohen. Vollmond-Uposatha am 22.4.2016

Vollmond am 22.4.2016

 

Wenn Sucht & Verlangen die Vernunft auszuschalten drohen –

Pragmatische Herangehensweise an die Suchtthematik aus buddh. Perspektive

Buddhistischer Themenabend & Vollmond-Fasten
am Uposatha-Tag, 22.04.2016 (2559)

Programm

19:00 Uhr
Wenn Sucht & Verlangen die Vernunft auszuschalten drohen –
Pragmatische Herangehensweise an die Suchtthematik aus buddh. Perspektive

aus der Vortragsreihe: “Erläuterungen zur Lebensführung nach den 5 Silas” von Bhikkhu Thitadhammo

20:00 Uhr
Andachtsfeier mit Buddhapuja, Lesung und Meditation

20:45 Uhr
Gedankenaustausch bei Tee- und Saftfasten

Ort:

Buddhistisches Kloster
Fischergasse 11, 85354 Freising
Um Anmeldung wird gebeten
Rückfragen:
Tel: 08161-8627310
info@bodhi-vihara.org

Voll- und Neumond-Tagesretreats wieder ab Februar 2016

Uposatha Tage

 

Das Buddhistische Kloster Bodhi Vihara in Freising bietet ab Februar wieder an den Voll- und Neumond-Feiertagen ein Tagesretreat an. Die Uposatha-Tage sind die traditionellen buddhistischen Feiertage, an welchen Buddhisten sich Zeit nehmen sollten, einen Tempel oder ein Kloster zu besuchen, sei es um Essen oder andere Bedarfsgegenstände an den Sangha zu spenden, um an einer Andacht und Meditation teilzunehmen, einen Dhamma-Vortrag anzuhören oder ganz besonders auch um die Dreifache Zuflucht und das Gelöbnis der Fünf Tugendregeln zu erneuern.

Die Uposatha-Tage dienen traditionell dazu die eigene buddhistische Praxis durch Zurücknahme der sinnlichen Reize zu stärken und eine konzentrierte Beschäftigung mit dem Dhamma zu ermöglichen. Der Aufenthalt im Tempel dient also dazu, den Dhamma zu hören, ihn in der Meditation zu ergründen und im geistlichen Gespräch zu klären. Die Einhaltung des Uposatha-Tages wird vom Buddha, dem Tathagata, auf mannigfaltige Weise gepriesen und den Hausleuten )den Laienbuddhisten) ganz besonders ans Herz gelegt. Dies kann man in der Lehrrede vom „Segen des Fastentages“ nachlesen.

Der Ablauf des Tagesretreats beginnt spätestens mit der Entgegennahme der 8 Tugendregeln (u.a. sexuelle Enthaltsamkeit, Essen nur bis zur Mittagszeit) gegen 9 Uhr des Uposatha-Tages. Die Tugendregeln werden vom Empfänger für 1 Tag und eine 1 Nacht eingehalten. Teilnehmer können das ganze Tagesretreat wahrnehmen oder nur einzelne Teilabschnitte, z.B. vor der Arbeit am Vormittag, oder nach der Arbeit bei der Abendandacht.

Auf Anfrage besteht die Möglichkeit im Kloster zu übernachten, sofern die begrenzte Raumsituation dies zulässt. Falls im Kloster übernachtet wird, endet das Retreat am nächsten Tag mit dem Frühstück.